Home » Projekte » Softwareentwicklung » VDR-Zapper » FAQ

VDR-Zapper FAQ (8 Einträge)

1. Wo müssen die Senderlogos hin?

Die Senderlogos gehören in das Verzeichnis \logos\ unterhalb des Verzeichnisses wo zapper.exe liegt. Als Format kann ICO oder BMP verwendet werden. Die Dateinamen richten sich nach den Sendernamen welche über SVDRP übertragen werden.

2. Die Senderlogos werden nicht angezeigt, obwohl ich sie in das VDR-Zapper Verzeichnis entpackt habe. Warum?

Zunächst einmal müssen die Anzeige der Senderlogos unter "Einstellungen" -> "Erweiterte Einstellungen" -> "Anzeigeoptionen" -> "Senderlogos anzeigen" aktiviert werden. Zur Zeit verwendet der VDR-Zapper die Sendernamen, wie sie vom VDR übertragen werden, um das entsprechende Logo zu finden. Wenn in der Senderliste also ein Sender mit dem Namen "ProSieben" steht, muss das Logo "ProSieben.png" heißen. Die Groß- und Kleinschreibung ist dabei egal. Nachdem die Ansicht im VDR-Zapper aktualisiert wurde, sollte das Logo angezeigt werden.

3. "EPG-Scan auslösen" funktioniert nicht, warum?

Für dieses Feature wird mindestens VDR 1.3.x benötigt, da frühere Versionen das SVDRP-Kommando SCAN nicht unterstützen.

4. Die Umlaute und Sonderzeichen in den Titeln von Aufnahmen werden nicht richtig dargestellt

Das liegt am verwendet Zeichensatz in Samba. Vermutlich verwendet hier Samba einen anderen Zeichensatz als Windows. Auszug aus man smb.conf:
 
1 unix charset (G)
2 Specifies the charset the unix machine Samba runs on uses. Samba needs to know this in order to be able to convert text to the charsets other SMB clients use.
3 This is also the charset Samba will use when specifying arguments to scripts that it invokes.
4 
5 Default: unix charset = UTF8
6 Example: unix charset = ASCII
 
In der smb.conf muss unter [global] nun ein entsprechender Eintrag gemacht werden. Die Umlaute und Sonderzeichen sollten dann richtig dargestellt werden.

5. Ich muss vor dem ersten Zugriff auf meine Aufnahmeverzeichnisse den Benutzername und das Passwort im Windows-Explorer eingeben. Warum kann man das nicht vom VDR-Zapper aus machen?

Zur Zeit kenne ich keine Lösung, um vom VDR-Zapper aus nach dem Benutzernamen und Passwort zu fragen. Falls jemand weiß, wie man Windows dazu bewegen kann die Benutzername/Passwort Abfrage anzuzeigen, so möge er es mir bitte mitteilen.

Hier ein Workaround: Auf dem Linuxrechner muss ein Benutzer mit dem selben Benutzernamen und Passwort angelegt werden wie auf dem Windows-PC. Der Zugriff auf die Aufnahmeverzeichnisse erfolgt nun per UNC-Pfad, z.B.: \\192.168.0.2\video. Windows übermittelt den Benutzernamen und das Passwort des eingeloggten Benutzers automatisch.

6. Welchen Mplayer verwendest du?

Für HTTP die Version 1.0pre5-3.2.3. Für VTP die aktuelle Version von http://xmltv.free.fr/mplayer-vtp/.

7. Wie kann ich Deinterlacing im Mplayer anschalten?

Unter http://home.knuut.de/MWieser_/vf_raw_ntv_3/ werden viele Deinterlacingfilter verglichen. Im VDR-Zapper kannst du die entsprechende Option bei der Anwendungskonfiguration unter "Weitere Optionen" an das Ende der Zeile schreiben. Ich empfehle die Option -vf pp=md.

8. Der VDR-Zapper ist im Autostart und soll beim Hochfahren des Systems nur im Tray-Bereich angezeigt werden. Wie mache ich das?

Dazu kann der Parameter "-tray" verwendet werden. In der Autostartverknüpfung im Feld "Ziel" den Parameter am Ende der Eingabezeile angeben. Damit die Anzeige im Traybereich funktioniert, muss bei Anzeigeoptionen die Anzeige im Tray-Bereich aktiviert werden.